SVT-40

Tokarev-Selbstladegewehr, Modell von 1940 oder SVT-40 ist ein halbautomatisches sowjetisches Kampfgewehr. Die SVT-40 wurde während und nach dem Zweiten Weltkrieg weit verbreitet. Die Produktion der neuen sowjetischen Roten Armee sollte 1941 durch die deutsche Invasion unterbrochen werden, so dass für die Dauer des Zweiten Weltkrieges wieder das ältere Repetiergewehr Mosin-Nagant eingesetzt wurde. Nach dem Krieg wurden neue Gewehre wie die SKS und die AK-47 von der Sowjetunion übernommen

Spezifikationen

Waffenkategorie:Scharfschützengewehr
Gewicht:3.85 kg (8.5 lb)
Kaliber / Patrone:7.62×54mm
Kapazität:Herausnehmbares 10-Patrone Boxmagazin
Effektive Reichweite:500 m
Entwickelt:1938
Produzierte Anzahl:1.600.000
Aktion:Gasbetriebener Kurzhubkolben, Kippbolzen
Im Einsatz:1940-1955
Mündungsgeschwindigkeit:830–840 m/s